Finanz- Und Liquiditätsplanung

 

Liquidität ist die Fähigkeit einer Praxis, Verbindlichkeiten immer bezahlen zu können, also "flüssig" zu sein. Grundlagen der Liquiditätsplanung sind die zu bestimmten Terminen erwarteten Einnahmen und Ausgaben im persönlichen wie im beruflichen Bereich. Eine Trennung in Privatperson und Praxis sollte unterbleiben.

Aufgenommene Kredite, beruflich wie privat und Forderungen müssen beispielsweise fristgerecht zurückgezahlt werden können, Steuern und Abgaben (Versicherungen, Ärzteversorgung) rechtzeitig gezahlt werden. Überschüssige liquide Mittel sollten rentabel angelegt werden.

Die Liquiditätsplanung hat die Aufgabe, Liquidität, Rentabilität und Sicherheit optimal aufeinander abzustimmen.

Finanz- und Liquiditätsplan

Dieser Plan ist ein wesentliches Instrument der Liquiditätssteuerung. Er hat die Funktion, periodengerecht (täglich, wöchentlich, monatlich) Zahlungseingänge und –ausgänge in Einklang zu bringen. Grundlage des Finanzplans sind die Einnahmen und Ausgaben sowie die Banksalden und Kredite.